Bratreis mit Gemüse und Ei

Ein Standardgericht im asiatischen Imbissangebot. Natürlich auch mit beliebigen Kombinationen anderer Gemüse zuzubereiten:

1 Zucchini, 2 Paprika (rot, gelb), 2 Möhren, Shitake-Pilze, 1 Zwiebel
Ingwer, Knoblauch, grüne Curry-Paste, Fischsoße
4 Eier
Reis

Das Gemüse zerkleinern. Öl erhitzen. Ingwer und grüne Currypaste in den Wok geben, nach einer halben Minute das Gemüse hinzufügen, dann den Knoblauch ergänzen. Das Ganze ständig umrühren (Pfannengerührtes…)

Während dessen (oder zuvor) anderthalb Tassen Basmati-Reis kochen. Das geht so: Den Reis ein paar Minuten einweichen, um Staub/Mehl zu lösen. Das Wasser abschütten. Nun knapp die doppelte Menge Wasser (hier: zweieinhalb Tassen) in den Topf füllen. Einen Spritzer Öl hinein, salzen. Reis so lange kochen bis das Wasser fast verdunstet ist. Herdplatte abschalten. Dann bei geschlossenem Topf auf der erkaltenden Platte (oder kleiner Flamme) ziehen lassen.

Das Hauptgericht abschmecken. Zwei, drei Spritzer Fischsoße, Salz und Pfeffer. Nochmals rühren, ziehen lassen. Den fertig gekochten Reis unterheben, alles wenden und rühren. Nochmal volle Energiezufuhr, um den Reis etwas anzubraten. Wer will, nimmt vorher das Gemüse aus dem Wok und brät den Reis zunächst allein an.

Schließlich die Eier mit einem Schuß Milch in einer Schale vorbereiten, salzen, pfeffern. In einer Pfanne zunächst etwas stocken lassen, dann erstmals sanft rühren. Dann weiter rühren bis das Ei den gewünschten Zustand angenommen hat. Der eine mag es trockener, der andere flüssiger. Das gerührte Ei in die Reis-Gemüse-Mischung einarbeiten.

Servieren, schmecken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.