Auch Bundestrojaner werden gefiltert

Das BKA nennt seine Schnüffelsoftware jetzt „Remote Forensic Software„, meldet heise.de.

Im Übrigen verkündete die Industrie schon auf der CeBit, ihre Programme würden den Bundestrojaner herausfiltern (sollten Sie ihn erkennen…): „Im Interesse unserer Kunden weltweit gewähren wir keinen Institutionen Zugang zu Kundencomputern“, betonte Andreas Zeitler, Geschäftsführer des Unternehmens Symantec Deutschland, gerade noch einmal in der Süddeutschen Zeitung. „Unsere Software wird also auch im Fall eines so genannten Bundestrojaners den Trojaner stoppen und entfernen.“ (Zitat via heise.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.