Produktiver Umgang mit Neid erwünscht

Teil 5: Beruflicher Erfolg, beruflicher Misserfolg – Vergleich macht neidisch
Teil 6: Männer und Frauen – die neue Konkurrenz
Exkurs: Das romantische Liebesideal
Teil 7: Mit dem Neid leben?
Teil 8: Neid – geächtet durch die Gemeinschaft
Exkurs: Neid in griechischer Mythologie und christlicher Religion
Teil 9: Neid – beschädigter Selbstwert als Hintergrund
Exkurs: Schneewittchen und die sieben Zwerge
Teil 10: Neid trägt viele Kleiderc
Teil 11: Aus der Sprachlosigkeit finden, wenn Neid die Stimmung trübt
Teil 12: Fragen zum eigenen Neid, die sich zu stellen lohnen

Wenn ein Beziehungskonzept es erlaubt, den Neid zuzulassen, setzt es neue Kräfte frei. Das Paar kommt sich näher. Es kann so den Neid in die Partnerschaft integrieren und nach Alternativen suchen, die ihn langfristig eindämmen, ausdünnen, weniger notwendig machen können. Das verlangt vom Paar, die Unterschiede untereinander zu bejahen und doch die Ähnlichkeit anzuerkennen: Der andere ist mir ähnlich, ist mir nah, berührt mich. Nur deswegen ist es mir überhaupt möglich, mich mit ihm zu vergleichen.

Um eine Sprache für das tabuisierte Gefühl zu finden, bedarf es in der Liebesbeziehung zweier mutiger Menschen, die wissen, dass sie ihren eigenen Weg gehen (können), ohne damit den Zusammenhalt der Partnerschaft zu gefährden. Aus der Akzeptanz, den anderen hin und wieder um seinen Weg zu beneiden, entsteht eine stabilere Grundlage, den anderen eigene Wege gehen zu lassen, und selbst Dinge auszuprobieren oder Wege zu gehen, denen ohne den anspornenden Neid vielleicht die Motivation fehlt.

Wenn wir über Neid sprechen, dann steht sowohl im öffentlichen als auch im privaten Raum meist die feindselige, die missgünstige Seite im Mittelpunkt. Die anspornende, stimulierende, die dynamische Seite des Neids kommt eher selten zur Sprache. Die nächsten Kapitel dieses Buches helfen dabei, Worte und Wege zu finden, die unangenehme Seite des Neids nicht länger aus der Beziehungswirklichkeit auszublenden und die stimulierende Seite für sich und die Beziehung zu nutzen.

Teil 14: Neid in sozialen Beziehungen – kulturelle und psychologische Grundlagen
Teil 15: Neid: Wie Tradition und Innovation sich blockieren
Teil 16: Der soziale Vergleich als Wurzel des Übels?
Teil 17: Sozialer Vergleich bildet Identität
Teil 18: Neid braucht Beziehung – und auch nicht

Neid in Partnerschaften: Literaturangaben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.