Hallo, besserverdienende Familie P. in Hamburg,

betroffen, ja, erschüttert habe ich heute in der Mopo Ihren herzerweichenden Bericht gelesen, im dem Sie trotz 4700 Euro netto im Monat (inkl. Kindergeld) mit dem aufwühlenden Satz zitiert werden, den Sie sogar in einen Brief an Ole von Beust geschrieben haben: „Schon jetzt gehen wir jeden Monat an unser Erspartes.“

Ja mei, Familie P., wollen Sie nicht einen Termin mit Peter Zwegat (RTL) vereinbaren? Allerdings glaube ich, Psychotherapie wäre angemessener. (Fern)-Diagnose: Selbstsucht, Verarmungswahn, seelisch-moralische Unreife.

Ich habe mir die Augen gerieben und mir Fragen gestellt:
1) Sind Sie noch ganz bei Trost, sich öffentlich auf so peinliche Weise selbst darzustellen?
2) Will die Mopo auf diese Weise den Protest gegen die Gebührenerhöhung des Schwarz-Grünen Senats sabotieren?
3) Haben Sie Geld gekriegt für das, was Sie dort von sich geben?
4) Sind Sie wirklich so unfähig, mit dem Haufen Kohle umzugehen, den Sie Monat für Monat vor sich liegen haben?
5) Sind Sie politisch wirklich so verspult, dass Sie sich nicht entblöden, mit Ihrem eigenen Portemonnaie zu argumentieren?

Hier geht es doch nicht um Ihr Einkommen. Herr Wersich hat sich auf die Schenkel geklopft, heute morgen, nachdem dieser Bericht auf seinem Tisch lag. Wer, wenn nicht Sie, ist denn in der Lage, eine deftige Gebührenerhöhung zu verkraften?

Haben Sie nicht verstanden, dass sich der Protest gegen die dahinter stehende Politik richtet? Gegen das Ausgeben von Geld ohne Sinn und Verstand und das Einsammeln bei denen, die es sich eben leisten können? Ohne dass unsere Kinder etwas davon haben? Ohne dass die Kita-Betreuerinnen zu einer Lohnerhöhung von 27% kommen, die die meisten von ihnen durchaus verdient hätten? Ohne dass der Senat Vorschläge unterbreitet bzw. Ideen entwickelt, an welchen Stellen Projekte komplett gestrichen werden und die dafür eingeplanten Haushaltsmittel umgewidmet werden könnten. In welcher Blase leben Sie eigentlich?

Ist Ihnen Ihre Einlassung in der Mopo heute nicht inzwischen selber peinlich?

Fragt sich, hoffnungsfroh, der Zettmann.

Kita-Protest innovativ, Osterstraße, HH-Eimsbüttel

Ein Hingucker zum Kita-Protest. Als Ankündigung für die Kundgebung von KIta-Angestellten und Eltern am 08.07.09 auf dem Gänsemarkt in Hamburg. Gefunden an der Ecke Osterstraße / Heussweg:

Innovative Ankündigung Kita-Protest
Innovative Ankündigung Kita-Protest