Ich bin dann mal weg…

Als es unserem Sohn neulich morgens nicht schnell genug ging, ergriff er selber die Initiative: Er nahm sich eine Plastiktüte und verstaute seine Wasserflasche darin. Dann ging er zum Bücherregal, griff sich zwei Taschenbücher (Krimis) und versenkte sie ebenfalls in der Tüte. Er hob den Arm, winkte, und sagte “tschöss!” – Dann schlenderte er mit Sack und Pack an die Wohnungstür und rüttelte daran. Allerdings ohne Erfolg, denn noch ist er zu kurz, um sich selbständig auf den Weg zu machen.

So gesehen wird uns die (höher als die Klinke gelegene) Kette an der Tür noch sehr nützlich sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.