alarmismus vom feinsten im ZDF

nun auch das ZDF. nach frank schirrmacher, meinhard miegel und anderen hellseherisch begabten apokalyptikern, macht sich nun auch DAS ZWEITE daran, uns die kommenden dekaden so unangenehm wie möglich auszumalen. nach dokus aus vergangenheit und gegenwart erweitert das ZDF sein spektrum jetzt um eine doku aus der zukunft: „aufstand der alten“, deutschland im jahre 2030. im anschluss daran gibt’s eine reportage der redaktion von frontal 21, „die alten-republik deutschland – eine reise durch ein schrumpfendes land“.

alles ärgerlich, weil alarmistisch, angst erzeugend, abschreckend – mit verengtem blick auf die probleme, ohne die vorteile einer schrumpfenden gesellschaft auch nur in betracht zu ziehen:
– die co2-klimaziele können besser erreicht werden
– ressourcen werden geschont
– die straßen werden leerer, es wird mehr parkplätze geben
– der flächenverbrauch wird abnehmen
– es wird genügend wohnraum geben, die mieten werden preiswerter
– das medizinische system wird dafür sorgen, dass wir auch mit 80 noch ertragreich arbeiten können…
– intelligente maschinensysteme werden uns tatkräftig unterstützen (aber die wollen vielleicht auch rente!)

klar, bis dahin müssen wir noch manch andere blickverengung in der gesellschaft beheben (zuzug aus überbevölkerten erdteilen, umgang mit alten menschen, reduktion des lebens auf abschnitte von kindheit/jugend, erwerbsleben und rente) – aber es spricht aus meiner optimistischen sicht wenig dagegen, eine angenehme zukunft zu erwarten. zumindest scheint mir mein entwurf nicht weniger plausibel als die schreckenszenarien, die uns das ZDF, schirrmacher & co auftischen.
die machen mir keine angst. – denn da müssen bäcker kommen, keine brötchen!

Ein Gedanke zu „alarmismus vom feinsten im ZDF

  1. Hallo,

    der Blog(speziell dieses Thema) ist mir aufgefallen, als ich nach dem Begriff Alarmismus gegoogelt habe. Es ist ein im Duden nicht existentes Wort. Hintergrund: Ich schreibe gerade meine Abschlussarbeit über das Thema Alarmismus (im TV)- welche Merkmale sich bei „alarmistischen“ Beiträgen feststellen lassen (evtl. linguistisch), welche Wirkung Alarmismus hat, zum anderen welchen Einfluss Alarmismus auf die Medienagenda hat.
    Was mich interessieren würde… wie würden Sie Alarmismus definieren? Denken Sie das Alarmismus ein Produkt der im Moment in Deutschland vorherrschenden wirtschaftspolitischen Stimmungslage ist oder eher eine Strategie der Medien um beim Zuschauer Interesse (wieder) zu erwecken?

    Gruß
    Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.