Donauwellen à la Nicola

Dieser Kuchen ziert jede Geburtstagstafel, ist relativ schnell (rund eine Stunde) zubereitet und bleibt sicherlich nicht lange liegen. Neben der Schwarzwälder Kirschtorte mein Lieblingskuchenrezept. Die Zutaten für ein Standard-Blech:

6 Eier
300 gr Butter
300 gr Zucker
300 gr Mehl
1 Päckchen Vanillin-Zucker
2 TL Backpulver
3 Gläser Schattenmorellen
6 EL Kakao

1/2 Liter Milch
Vanille-Pudding

200 gr Schokoglasur

Die Sauerkirschen abtropfen lassen. Dann den Teig anrühren (Eier, Butter, Zucker, Vanille, Mehl, Backpulver). Die erste Hälfte des Teiges auf dem Backblech verteilen. Zur zweiten Teighälfte die 6 EL Kakao geben und verrühren. Die dunkle Teigmasse nun ebenfalls auf das Backblech aufbringen. Sodann die Kirschen auf dem Teig verteilen, möglichst gleichmäßig.
Den Kuchen nun in den Ofen schieben und etwa 35 bis 40 Minuten bei 180 Grad backen (ohne Vorwärmen).

Ist der Kuchen einigermaßen erkaltet, den Vanille-Pudding mit dem halben Liter Milch anrühren und aufkochen. Den Pudding auf den Donauwellen verteilen, bevor er erkaltet.

Schließlich die Schokoglasur: Zu empfehlen sind Schokoglasur-Beutel, die direkt im Wasserbad erwärmt werden können. Die Variante, Blockschokolade im Wasserbad zu erwärmen, ist erfahrungsgemäß erheblich fehleranfälliger, zumal die Schokolade nach Erkalten nicht ein zweites Mal verflüssigt werden kann.

Das war’s. Mehr ist nicht zu tun für ein Blech Kuchen, das Gästen oder Geburtstagskindern, die mit einem solchen Geschenk bedacht werden, lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.