Aprikosen-Pudding- Kuchen

Der nächste Backvorschlag aus dem Obstkuchenbuch des Herrn Oetker – wie immer nicht ganz buchstabengetreu (Quelle: Dr. Oetker Obstkuchen, ISBN 978-3-7670-0833-5). Der vorherige war die Rhabarber-Vanille-Tarte.

Diesem Kuchen liegt ein Quark-Öl-Teig zugrunde, butter- und eierfrei also. In den Teig gehören: 300 gr Weizenmehl, 100 ml Milch, 100 ml Rapsöl, 150 gr Quark, 75 gr Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1,5 Tl Backpulver.

Für den Belag sind folgende Materialien vorgesehen: 1 Dose Aprikosenhälften (Einwaage: 480 gr), 1 Päckchen Vanille-Pudding, 1 Päckchen Vanillezucker, 0,5 l Milch, 2 EL Zucker.

Und so geht’s: Zunächst den Vanille-Pudding kochen und abkühlen lassen. Zwischendurch immer mal rühren. Währenddessen den Teig erzeugen. Mehl und Backpulver vermischen. Öl, Milch, Quark, Zucker, Vanille und Salz zugeben. Alle Zutaten mit den Knethaken des Mixers verrühren. Ist daraus ein Teig geworden, etwa ein Drittel davon abzweigen. Den größeren Teil in einer Spring-Backform (Backpapier drunter!) ausbreiten. Alles in Handarbeit, am besten mit etwas Mehl an den Händen, gleichmäßig über die Form verteilen. Den Teig am Springformrand etwa einen Finger hoch überstehen lassen.

Den Pudding auf dem Teig verteilen. Danach abgetropfte, klein geschnittene Aprikosenstücke in den Pudding hinein versenken.

Zum Schluß kommt das anfänglich abgezweigte Drittel Teig zum Einsatz: In etwa auf Größe der Springform ausrollen und in zwei Zentimeter breite Streifen schneiden. Diese als Gitternetz über die Aprikosenschicht legen.

Schmecken lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.