Deflated Hopes in Hongkong – a video by Jonah Kessel

25 years after the uprising in the heart of mainland China, at Tiananmen-Square, 17 years after the withdrawal of the english colonial government, citizens of Hongkong try to challenge the power of the few. The movement recedes right now. But the hearts and the heads will keep their memories – and the cry for change will begin again, sooner or later.

In this 2:41 min video, a Hongkong protester draws some very insightful conclusions:

“There is no space for dreams in Hongkong.”

“I do hope that the government can give us real democracy, an election framework, I do hope that. But I’m sure it’s impossible to have such things at the moment.”

“Because if we succeed in having a democratic government in Hongkong then everywhere in China, especially in Tibet, in Xinjiang they will have a lot of revolution and chaos. So I think the government will never compromise.”

There is nothing more to be said.

China-Trojaner spähen

Der SPIEGEL hat nun rechtzeitig zur Asienreise der Kanzlerin einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht, auf welche Weise die Volksrepublik China an eventuell wichtige Informationen rankommt: Das Land lässt seine roten Brigaden Spähsoftware auf deutschen Regierungscomputern platzieren.

Selbstverständlich bestreitet das Innenministerium, dass dadurch irgendein Schaden entstanden ist, auch wenn niemand weiß, wie lange die Progrämmchen bereits Dienstleistungen auf den Regierungsrechnern erbringen.

Das Publikum darf nun gespannt sein, ob das BMI die eigenen Trojaner erst einmal in China ausprobiert bzw. die chinesische Expertise zur Programmerstellung hinzuzieht, bevor die Späher dann in Deutschland Informationen sammeln.

chinesisches gericht versucht blogger aus berlin zu verklagen!

heute bekam ein berliner blogger den schriftsatz eines chinesischen gerichts zugestellt, schreibt spiegel online. im (auto)-blog von ron aron hillman war im oktober 2006 ein beitrag erschienen, den der im wesentlichen von spiegel online abgeschrieben hatte: eine chinesische firma kopiere schamlos einen bus der firma NEOPLAN.

bizarrerweise klagt nun die chinesen-firma auf unterlassung. womit müssen wir in zukunft noch rechnen? wegen beleidigung der kommunistischen partei chinas abgemahnt zu werden? wegen des erzählens von mao-witzen geldstrafen auferlegt zu bekommen?