Asiatische Hühnersuppe

(gefunden im UniSPIEGEL 06/2003, ein Rezept des SPIEGEL-Kantinenchefs)

Zutaten (für 4 bis 6 Personen, Mengen durchaus variabel): 500 gr Hühnerbrustfilet, 8 EL Sojasoße, 2 EL Speisestärke, 3 Möhren, 1 Paprika, 250 gr Chinakohl, 50 gr Shitake-Pilze, 1 rote Pfefferschote, 3 Frühlingszwiebeln, 1,2 l Geflügelfond, 100 gr Reisfadennudeln, 2 Messerspitzen Sambal Oelek, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Ingwer (gehackt), 4 EL Pflanzenöl, 2 EL Sesamöl, 2-3 EL Limettensaft, 1 Stange Zitronengras, Salz und Pfeffer

Zunächst das Huhn waschen, schnetzeln und einlegen. Dann Chinakohl, Möhren, Paprika, Shitake und Zwiebeln putzen und zerkleinern.

Geflügelfond (alternativ funktioniert auch eine Hühner-Bouillon aus Trockenmasse mit etwa der gleichen Wassermenge) mit 4 EL Sojasoße, Zitronengras, Sambal Oelek, der klein gehackten Chili-Schote, Knoblauch und Ingwer aufkochen.

Das Hühnchenfleisch in Pflanzen- und Sesamöl anbraten.

Möhren, Paprika und Pilze in den Fond geben. Nach ein paar Minuten Chinakohl, Zwiebeln und die Nudeln hinzugeben. Kochen lassen und dann das Hühnchen untermischen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Das wird dann alles sauer-scharf und schmeckt köstlich! Bon Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.